Karriere-Websites


KW008 - Jens Lehmann macht Karriere bei Schunk


Jens Lehmann macht Karriere bei Schunk. Jens Lehmann, wohin das Auge auch blickt. Vor lauter Jens Lehmann findet man kaum die wesentlichen Informationen. Auf Arbeitgeberseiten hat Werbung einfach nichts zu suchen. Und schon gar nicht Jens Lehmann, es sei denn, er ist Mitarbeiter des Unternehmens ;-)



KW007 - Erfolgsweg Vertrieb


Mit dieser Karriere-Website wendet sich die Hanse-Merkur an potenzielle Vertriebs-Mitarbeiter. Lassen Sie die Bilder auf sich wirken. Besonders hübsch: Die animierten Bilder der Mitarbeiter (dazu bitte langsam die Website herunterscrollen) :)



KW006 - Mit 20 in die Rente


Mit 20 in die Rente - heißt es bei der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd und versucht mit dieser Website bei der Jugend zu punkten. Ob die Aussage "ein moderner Dienstleister erwartet Dich!" wohl die Erwartungen der potenziellen Zielgruppe trifft?


Insbesondere bei einem Blick auf die nicht vorhandene Optimierung auf mobile Endgeräte bleiben Zweifel. Aber auch der Einsatz ausschließlich von Bilddatenbankmaterial und der Zielgruppe vorbei gehenden Texten dürfte die Seite wohl wenig erfolgversprechend sein.


KW005 - Großartiger Arbeitgeber und nichts dahinter


Belfor ist ein großartiger Arbeitgeber. Behauptet dies zumindest von sich. Den Beleg bleibt man allerdings schuldig. Denn Informationen zum Arbeitgeber an sich gibt es keine.


Auf der Jobs-Seite darf man sich dann aus einer ellenlangen Liste das passende Stellenangebot raus suchen - wenn man es denn findet :) Was den Arbeitgeber BELFOR so großartig macht, findet man im Übrigen auch im Stellenangebot selbst nicht...


KW004 - Wenn's um Karriere geht, eher nicht Sparkasse?


Die Karriere-Website der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg ist vor allem unübersichtlich, nicht intuitiv bedienbar und besticht mit altbackenem Design. Versuchen Sie mal, sich durch die Seite zu navigieren. Viel Spaß dabei!

Wenn's um Karriere geht, wohl eher nicht Sparkasse?


KW003 - Architektur sticht Mitarbeiter


"Als Privatbank sind wir nur so gut wie die Menschen, die bei uns arbeiten. Wir suchen nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich mit uns und unserer Philosophie identifizieren". So steht es auf der Karriere-Website des Bankhaus Lampe. Trotzdem setzt man lieber auf Architektur und Inneneinrichtung, wenn es um die Bebilderung geht. Und auch der auf der Website eingesetzte Schrifttyp sorgt nicht gerade für ein positives Nutzererlebnis.



KW002 - Karriereseite mit Marktschreierin


Recajobs setzt auf eine Karriereseite mit Moderatorin. Die Dame führt durch die Karriereseite - ob man will oder nicht. Leider ist die Dame nicht nur ziemlich aufdringlich, sie verdeckt auch noch zu einem guten Teil die Navigation...



KW001 - Moderne Dienstleistungsverwaltung


Karriere-Website DECATHLON

Die Steuerverwaltung Rheinland-Pfalz wirbt damit, eine "moderne Dienstleistungsverwaltung mit interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben" zu sein. So modern, dass die entsprechenden Positionen oder auch die Online-Bewerbung nicht anklickbar sind. Auch die Bildcollage aus unterschiedlichen Stock-Fotos macht den Eindruck nicht besser.


Highlight sind aber die Juristen auf dem schwebenden Paragraphen. Unverkennbar "eine moderne, aufgeschlossene Verwaltung". Das signalisieren die verwendeten Bilder mehr als deutlich.